25 Nov

Neues aus der Geisterküche “Deo-Creme”

 

Wir schwitzen alle, mal mehr mal weniger. Es gab viel gerede über Alluminium in Deodorants, Plastik und andere Stoffe von denen man sich fragt warum sie eigentlich da drin sind.

Ich habe sehr empfindliche Haut, und ich möchte auch gerne wissen was meine Haut da alles aufnimmt.

Deswegen habe ich heute für euch ein Rezept für eine Deocreme, die in wenigen Minuten hergestellt ist, natürlich ist und dennoch sehr wirksam.

Für diese Creme braucht ihr nur drei Zutaten,  vielleicht habt  ihr die sogar  immer im Haus, ansonsten kosten sie nicht viel und ihr bekommt sie in jedem gut sortierten Supermarkt.

 

Ihr braucht:

3 Teel. Kokosöl

2 Teel. Natron

2 Teel. Kartoffel- oder Maisstärke

Wer ein wenig Duft möchte kann natürlich wieder ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben.

Ausserdem braucht ihr eine kleine Schüssel zum anrühren, einen Löffel und ein Behältnis für eure Creme.

Ich hab noch kleine Gescchenkgläser die ich nutzen kann, ihr könnt aber auch kleine Creme Tiegel relaativ günstig kaufen oder nehmt einfach ein leeres pesto Glas oder ahnliches. Denkt nur bitte dran diese nicht nur zu spülen sondern auch auszukochen! 10 min. in kochendes Wasser reicht schon aus.

 

Vermischt das Natron mit der Stärke  und gebt einen Teil des flüssigen Kokosöl dazu. Nicht alles auf einmal, dann könnt ihr die Konsistenz besser steuern.

Alles gut miteinander verrühren, bei Bedarf noch etwas Kokosöl dazu, bis ihr eine schöne Paste habt.

Wer es gerne Duftig hat, fügt jetzt noch 10 Tropfen ätherisches Öl hinzu,gut vermischen.

Umfüllen in euer Behältnis und Fertig!

 

Denkt dran, im Sommer eure Deo-Creme besser im Kühlschrank aufzubewahren,sonst wird das Kokosöl wieder flüssig .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.